Best Practice – Ehrenamtskarte

Um dem Ehrenamt eine stärkere Präsenz zu verleihen, hat das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen 2011 die Ehrenamtskarte ins Leben gerufen.

Die bayerischen kreisfreien Städte und Landkreise geben die Karte an Menschen aus, die sich seit mindestens zwei Jahren in einem Ehrenamt engagieren in durchschnittlich fünf Stunden pro Woche bzw. 250 Stunden im Jahr.

Sie ist bayernweit gültig und zahlt sich buchstäblich aus: je nach Landkreis bzw. kreisfreier Stadt erhalten die Inhaber verschiedene Vergünstigungen, wie etwa ermäßigten Eintritt bei den Staatlichen Museen und Sammlungen, bei Schlössern und Burgen der Bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung oder auch bei SEA LIFE München. Die Ehrenamtskarte wird außerdem von AUDI und BMW Group unterstützt.

Auch im Hinblick auf die Produktion ist die Ehrenamtskarte ein durch und durch bayerisches Projekt: die blauen und goldenen Ehrenamtskarten produziert das Passauer Unternehmen All About Cards. Die Karten haben in beiden Varianten jeweils eine einheitliche Vorderseite und tragen auf der Rückseite das jeweilige Landkreis- oder Stadtwappen und den Namen der Stadt oder des Landkreises.
Die Personalisierung der Karten in Abrufen mit den Namen der Ehrenamtlichen für den jeweiligen Landkreis oder die Stadt übernimmt ebenfalls All About Cards.

Während die blaue Karte auf drei Jahre begrenzt gültig ist, gilt die goldene auf unbegrenzte Zeit. Nur wer Träger des Ehrenzeichens des Ministerpräsidenten ist, erhält die goldene Ehrenamtskarte.

Bislang beteiligen sich 30 Landkreise und kreisfreie Städte an der Aktion, wobei stetig weitere hinzukommen. Auch für All About Cards, die verschiedenste Kartenprojekte wie Kunden-, Ausweis-, Zutritts- oder Gutscheinkarten realisieren, ist dieser Auftrag eine besondere Ehre.

Auch Sie wollen ein Kartenprojekt realisieren?

Auf Ihre Anfrage beraten wir Sie gern oder schicken Ihnen ein unverbindliches Angebot.



Kontakt