Kartendrucker in großer Auswahl | All About Cards

Mit Kartendruckern namhafter Hersteller bedrucken Sie Ihre Plastikkarten nach eigenen Wünschen. Jetzt über passende Plastikkartendrucker informieren! Kartendrucker führender Hersteller wie Zebra, Matica EDIsecure, Magicard, Evolis, Datacard und HID Fargo bieten wir Ihnen zum bedrucken von Kundenkarten, Mitarbeiter- oder Mitgliedsausweisen, als Zutrittskontrolle und für viele weitere Anwendungen.
Kartendrucker ZXP Series 3, 7 & 9

Unsere Kartendrucker eignen sich für das Bedrucken von Plastikkarten für sämtliche Zwecke. Bei uns gibt es Kartendrucker im Paket mit Zubehör, Installation, Wartung und technischem Support. Unsere erfahrenen Kollegen aus der Technik helfen Ihnen bei Fragen schnell und unkompliziert weiter.

Was zeichnet einen Kartendrucker von All About Cards aus?

Die Kooperation mit den führenden Herstellern der Kartenindustrie wie z.B. Zebra, Matica/EDIsecure, Magicard, HID FargoEvolis oder Datacard. Wenn es um Funktionalität, Qualität und Sicherheit geht, gehen wir keine Kompromisse ein. Denn ein guter Kartendrucker muss mehr können als Ihre Plastikkarten zu personalisieren. Ein Kartendrucker muss eine hohe Standfestigkeit auch im Dauerbetrieb haben, leicht bedienbar sein und darf keine hohen Betriebskosten verursachen.

Unsere Kartendrucker überzeugen. Mehr noch: Unsere Plastikkartendrucker begeistern im täglichen Betrieb. Ob Sie Dienstausweise, Ausweiskarten oder Kundenkarten bedrucken wollen: Unsere Kartendrucker überzeugen dur Langlebigkeit, Qualität und einem super Preis-Leistungsverhältnis.

 

Das leisten unsere Geräte:

Partner Logos
  • Direktdruck in Monochrom, Vollfarbe oder hochwertiger Re-Transferdruck
  • Personalieren wiederbeschreibbarer Plastikkarten
  • Ein- und zweiseitiges Bedrucken
  • Sicherheitsmerkmale wie HoloKote oder Holopatch
  • Overlay-Schutz, Laminierung mit persönlichem Hologramm oder transparentem Laminat
  • Diverse Kodierungen für Plastikkarten mit Magnetstreifen, kontaktlose Chipkarten wie MIFARE, Legic, Hitag oder kontaktbehaftete Chipkarten
  • Integration in Netzwerke
  • Platzsparend und sehr einfach bedienbar
  • Kartendrucker für den Einstieg oder für industrielle Anwendungen

All About Cards bietet Ihnen Kartendrucker zum Kauf, zur Miete oder zum Leasing, sowie die komplette Lösung für Ihre Anwendungen am Empfangsschalter, in der Firma, oder wo Sie sonst eine Plastikkarte einsetzen oder bedrucken wollen.

All About Cards – Kompetenz rund um die Karte!

 

 

Downloads

Hier finden Sie hilfreiche Datenblätter mit Informationen zu den Druckern.

  • Download Druckvorgaben für den Kartendruck - PDF / 127.6 KB
  • Download Zebra ZXP7 - PDF / 682.3 KB
  • Download Datenblatt Zebra ZXP 1 - PDF / 356.2 KB

Infos rund um den Kartendruck

Wir beantworten Ihnen auf dieser Seite die verschiedensten Fragen zum Einsatz eines Kartendruckers. Ihre Frage taucht nicht auf? Kontaktieren Sie uns.

 

1. Warum ein eigener Kartendrucker?

2. Wie funktioniert ein Kartendrucker?

2.1. Wie funktioniert das Direktdruck-Verfahren?

2.2. Wie funktionieren Kartendrucker mit Re-Transfer-Druckverfahren?

3. Gibt es unterschiedliche Kartendrucker-Modelle für Einsteiger und Profis?

4. Brauche ich Vorkenntnisse oder eine Einweisung, um Kartendrucker bedienen zu können?

5. Welche Kartenmaterialien sind mit Kartendruckern bedruckbar?

6. Welche Kartenstärken sind mit Kartendruckern von All About Cards bedruckbar?

7. Welche Kartenkodierungen sind möglich?

8. Welche Funktionen hat die Software der Kartendrucker?

9. Was kostet ein Kartendruck-System?

10. Was sind die durchschnittlichen Kosten für den Druck einer Karte?

11. Kann ich einen Kartendrucker nachträglich aufrüsten?

12. Wie kann ich die Lebensdauer meines Kartendruckers verlängern?

13. Wie oft muss ich ein Karten-Drucksystem reinigen?

14. Welche Kartendrucksysteme führt All About Cards?

15. Welche Software zum Karten-Bedrucken bietet All About Cards?

 

Kartendrucker zum Bedrucken von Plastikkarten:Evolis, Zebra, Magicard und EDIsecure/Matica

1. Warum ein eigener Kartendrucker?

Ein eigener Kartendrucker lohnt sich dann, wenn Sie günstig, schnell sowie regelmäßig Plastikkarten bedrucken wollen. Sie haben die Möglichkeit sowohl Rohlinge komplett zu bedrucken als auch vorbedruckte Karten zu personalisieren, zum Beispiel mit Namen und persönlichen Daten für Mitarbeiterausweise. Mit einem eigenen Gerät sind Sie unabhängig von einem Druckdienstleister und von Produktions- und Lieferzeiten. Besonders bei kleineren Auflagen ist ein eigener Plastikkartendrucker samt Verbrauchsmaterial auch deutlich günstiger.  Auch das Thema Datenschutz spielt eine Rolle: Gerade für die Personalisierung von Ausweisen brauchen Sie keine vertraulichen Daten an Dritte weiterzugeben.

nach oben

 

2. Wie funktioniert ein Kartendrucker?

Verbrauchsmaterial für den KartendruckDas Prinzip ist bei allen Kartendruckern gleich: Grundsätzlich wird Hitze benötigt, um Farbe auf eine Karte aufzubringen. Hierzu wird die Plastikkarte im Inneren des Kartendruckers parallel mit einem Farbband an einem Thermo-Druckkopf vorbeigeführt. Abhängig von der Art des Farbauftrags unterscheidet man zwischen Direktdruck und Re-Transfer-Druck. Die Standardauflösung beim Kartendruck ist 300 dpi (300 Druckpunkte pro inch bzw. 12 Druckpunkte pro mm). Es gibt auch Geräte mit 600 dpi. Der Vorteil ist hier, dass selbst kleinste Elemente, z. B. Microschrift, gestochen scharf und gut leserlich gedruckt werden können. Ein gutes Gerät mit 600 dpi ist zum Beispiel der Evolis Avansia.

 

2.1. Wie funktioniert das Direktdruck-Verfahren?

Beim Direktdruck wird die Farbe vom Farbband, das entweder einfarbig ist oder aus mehreren aufeinanderfolgenden Farbfeldern besteht, direkt auf den Kartenrohling aufgetragen. Je nach ein- oder vollfarbigem Druck wird die Farbe durch die Hitze des Druckkopfs entweder durchgehend oder Feld für Feld auf die Karte übertragen, indem sie in die oberste Kartenschicht eingedampft wird. Bei einem YMCK-Farbband wird zuerst die Farbe aus dem gelben Farbfeld (Y) auf die Karte gedampft, dann die Farbe aus dem Magentafeld (M), dann Cyan (C) und anschließen Schwarz (K – Karbon), so dass die sich überlagernden Farben eine realistisch wirkende Farbtreue und Bildtiefe erzeugen.

All About Cards bietet Direkt-Kartendrucker verschiedener Klassen an und berät Sie gern zum richtigen Gerät.

 

2.2. Wie funktionieren Kartendrucker mit Re-Transfer-Druckverfahren?

Im Re-Transfer-Verfahren wird der Druck ebenfalls thermisch erzeugt. Im Gegensatz zum Direktdruck wird hierbei das Druckbild zuerst spiegelverkehrt auf einen sogenannten Transferfilm gedruckt. Dieser Film wird anschließend mithilfe einer Gummiwalze, d.h. ohne Hitze, auf den Kartenrohling aufgebracht, man sagt auch: laminiert. Auf diese Weise ergeben sich zwei entscheidende Vorteile: der Druck ist zuverlässiger und farbintensiver. Besonders beim Druck auf Chipkarten (Kontaktchip und RFID) sowie auf Karten mit unebenen Oberflächen allgemein sollte das Re-Transfer-Verfahren gewählt werden, weil der Chip nicht mit Hitze in Berührung kommt und so den Farbauftrag in der Nähe des Chips/ der Antenne nicht stört. Außerdem kann dank des Re-Transferfilms anders als beim Direktdruck randlos gedruckt werden. Re-Transferdruck empfehlen wir grundsätzlich für den eigenständigen Kartendruck da er das beste Druckbild erzeugt.

All About Cards bietet die leistungsstärksten Re-Transfer Kartendrucker der Marken Zebra und EDIsecure!

 

3. Gibt es unterschiedliche Kartendrucker-Modelle für Einsteiger und Profis?

Von Basic bis Professionell: Kartendrucker-Modelle des Herstellers ZebraKartendrucker kann man nach unterschiedlichen Gesichtspunkten klassifizieren und so gibt es auch Modelle, die sich besonders für Einsteiger eignen sowie auch Modelle für Profis. In der Regel gehen mit den Einstiegsgeräten auch ein geringerer Funktionsumfang und ein geringeres Kartenvolumen, aber auch geringere Kosten und eine intuitive Bedienung einher. Je höher die Ansprüche sind, umso mehr kann man aus spezialisierten Geräten wählen, bzw. anhand von Modulen einen Kartendrucker ganz nach den eigenen Bedürfnissen konfigurieren.

Sie wollen Ihren ersten Drucker anschaffen? Speziell für Sie haben wir unseren Druckerberater mit einem Kartendrucker-Vergleich konzipiert. Klicken Sie an, was Sie brauchen, und Sie erhalten passende Produktvorschläge.

 

 

4. Brauche ich Vorkenntnisse oder eine Einweisung, um einen Kartendrucker bedienen zu können?

Für die Einstiegsgeräte brauchen Sie in aller Regel keine Vorkenntnisse. Auf dem Display und durch Kontrolllämpchen werden alle notwendigen Informationen und erforderlichen Aktionen angezeigt. Außerdem sind alle zu bedienenden Elemente farblich gekennzeichnet. Dank der leicht verständlichen Software können Sie mit Ihrem Drucker auch ohne Vorkenntnisse sofort umgehen. Selbstverständlich ist auch immer ein Handbuch im Lieferumfang enthalten. Auf Wunsch hilft Ihnen einer unserer erfahrenen Techniker bei den ersten Schritten mit Ihrem neuen Drucker am Telefon bzw. per Fernwartung weiter. Mit der Hilfe des Technikers bedienen Sie selbst Kartendrucker mit hohem Funktionsumfang nach kurzer Zeit sicher.

 

5. Welche Kartenmaterialien sind mit Kartendruckern bedruckbar?

KartenzufuhrschachtHierbei ist zwischen dem farbigen Thermosublimationsdruck und dem monochromen (einfarbigen) Thermotransferdruck zu unterscheiden:
Im Thermosublimationsdruck sind nur beidseitig hochglänzend laminierte PVC-Rohlinge und wenige Composite-Materialien (Polyesterkern mit PVC Laminat) in hoher Qualität bedruckbar.

Im Retransferdruck sind verschiedene Kartenmaterialien einsetzbar, z.B.:

  • Laminierte und unlaminierte PVC-Plastikkarten und Composite-Materialien
  • ABS-Karten
  • PE-Karten
  • Diverse beschichtete und unbeschichtete Papier- bzw. Pappkarten
 

6. Welche Kartenstärken sind mit Kartendruckern von All About Cards bedruckbar?

Die einsetzbare Kartenstärke - also die Dicke der Karte - hängt von dem eingesetzten Kartendrucksystem ab. Üblicherweise sind Rohlinge von ca. 0,30 - 1,50 mm Kartenstärke bedruckbar. Darüber hinaus sind auch Plastikkarten in Überlänge und in Sondergrößen bedruckbar, oft verwendet auf Events oder für Regalauszeichnung. Hierfür sind Geräte der Hersteller Magicard und der modifizierte ECP X-Large verfügbar.

nach oben

 

7. Welche Kartenkodierungen sind möglich?

Viele Kartendrucker sind werkseitig mit verschiedenen Kodiermodulen ausgestattet oder können optional mit einem oder mehreren Modulen auf Wunsch ausgestattet werden. Sogar die Nachrüstung von Kodiereinheiten ist bei manchen Geräten möglich.

Kodieren Sie ganz unkompliziert die unterschiedlichsten Plastikkarten:

  • Alle gängigen Barcodes und 2D-Codes - häufig verwendet im handel, für Geschenk-, Gutschein- und Kundenkarten
  • Magnetstreifen LoCo (300 Oe) und HiCo (4000 Oe) - häufig verwendet für Bezahlkarten, Fitnessstudio-Karten, u.ä.
  • Kontaktbehaftete Chipkarten (Speicherchips und Microcontroller) - häufig verwendet zur Zutrittskontrolle und im Bankenbereich
  • Kontaktlose (Transponder) Chipkarten (z.B. Legic, Mifare, Hitag, i-Code) - häufig verwendet für hohe Sicherheitsanforderungen

Bedruckung und Kodierung erfolgen in einem Durchgang. Dabei wird zuerst kodiert und die Kodierung geprüft, so dass eine fehlerhaft kodierte Karte noch vor der Bedruckung ausgesondert wird.

nach oben

 

8. Welche Funktionen hat die Software der Kartendrucker?

Innenleben eines KartendruckersDie optimale Bedienung eines Kartendruckers erfolgt mit speziell abgestimmter Software zur Kartengestaltung, die von Herstellerfirmen wie auch spezialisierten Softwareunternehmen angeboten wird. Darin finden Sie Funktionen zur Text- und Bildbearbeitung, Datenbankanbindung, Designgestaltung, Barcode-Erstellung, Kodierung, Fotoverarbeitung, Erfassung biometrischer Daten und vieles mehr. Auch spezielle Software für Besuchermanagement und Ausweisverwaltung ist erhältlich. Je nach Gerät verbinden Sie den Kartendrucker via USB oder Ethernet mit Ihrem PC bzw. dem ganzen Netzwerk. Oder Sie steuern die Funktionen ganz intuitiv mit Microsoft Word bzw. unter Windows laufenden Programmen. Einige Druckerhersteller liefern auch Treiber für MAC-Betriebssysteme, zum Beispiel Magicard-Kartendrucker.

nach oben

 

9. Was kostet ein Kartendruck-System?

Zu einem gesamten System zählen neben dem Kartendrucker eine empfohlene Software sowie Verbrauchsmaterialien, sprich Karten-Rohlinge, Farbbänder, ggf. Re-Transferfilme, Laminate und Reinigungsmaterialien. Außerdem empfiehlt sich ein Wartungsvertrag da ihr Gerät dann in regelmäßigen Abständen von unseren erfahrenen Technikern durchgecheckt wird. So können die Preise von Einstiegsgeräten von etwa 1.000 Euro bis zu professionellen Systemen in sicherheitsrelevanten Bereichen von bis zu 10.000 Euro variieren. 

Bitte sprechen Sie uns an, um ein konkretes Angebot zu erhalten.

nach oben

 

10. Was sind die durchschnittlichen Kosten für den Druck einer Karte?

Je nachdem, ob Sie ein- oder vollfarbig und ein- oder zweiseitig drucken und ob Sie laminieren, liegen die Druckkosten pro Karte (ohne Ammortisation des Druckers) zwischen ca. 1 Cent (einfarbig, einseitig) und ca. 60 Cent (vollfarbig, zweiseitig, zweiseitige Lamination).

nach oben

 

11. Kann ich einen Kartendrucker nachträglich aufrüsten?

Kartendrucker, aufgerüstet mit LaminatorOft wollen Kunden den Kartendrucker doch intensiver oder vielfältiger einsetzen als zunächst geplant. Kein Problem! Viele Kartendrucker von All About Cards lassen sich nachträglich nachrüsten. Auf Ihren Wunsch statten wir Ihren Kartendrucker z.B. mit einem Magnetstreifen- oder Chip-Kodierer (für kontaktbehaftete und kontaktlose Chips), einer Wendestation für den Wechsel von ein- auf zweiseitiges Drucken oder einem größeren Kartenzufuhrbehälter aus.

nach oben

 

12. Wie kann ich die Lebensdauer meines Kartendruckers verlängern?

Grundsätzlich verlängern Sie die Lebensdauer Ihres Druckers, indem Sie ihn regelmäßig reinigen und die Display-Anzeige immer genau beachten. Wir bitten Sie, keine eigenständigen Reparaturen an Ihrem Drucker vorzunehmen, da sonst die Garantie erlischt. Kontaktieren Sie bei Störungen einfach die technische Hotline. Sie erreichen uns zu den Bürozeiten, bzw. rund um die Uhr, sofern Sie einen Servicevertrag abgeschlossen haben. Zur langen Lebensdauer tragen auch die Verwendung von Original-Verbrauchsmaterialien und regelmäßiges Reinigen bei. Farbbandwechsel und Reinigen können Sie ganz einfach selbst übernehmen. Damit Sie ganz sicher gehen: Ihrem Druckerhandbuch entnehmen Sie alle Informationen, welche Arbeiten Sie an Ihrem Kartendrucker selbst vornehmen können und was von einem Spezialisten zu tun ist.

nach oben

 

13. Wie oft muss ich ein Karten-Drucksystem reinigen?

Die folgenden Reinigungsprozesse sollten bei Kartendruckern regelmäßig nach 200 bis spätestens 1.000 Karten durchgeführt werden - nur so stellen Sie sicher, dass das Druckbild makellos bleibt und Ihr Gerät einwandfrei arbeitet:
 

  1. Reinigungskarte: Die Reinigungskarte in die Kartenzuführung legen, das Farbband entnehmen und den Reinigungsprozess im entsprechenden Druckertreiber starten.
  2. Reinigungsstäbchen: Durch leichten Druck auf das Stäbchen fließt eine Reinigungsflüssigkeit in das Reinigungskissen. Das Reinigungskissen mit ganz leichtem Druck mehrfach in eine Richtung am Druckkopf vorbeiführen.
  3. Reinigungsrolle (nur Zebra): Die klebrige Reinigungsrolle in der blauen Reinigungskartusche durch eine neue Rolle ersetzen.
  4. Reinigungsrolle (VDS): Die hinter dem Karteneinzug liegende Reinigungsrolle durch eine neue Rolle ersetzen.

nach oben

 

14. Welche Kartendrucksysteme führt All About Cards ?

All About Cards bietet eine breite Produktpalette der führenden Kartendrucker-Hersteller Zebra, Matica/EDIsecure, Magicard, Evolis, NBS und Datacard, die Sie übersichtlich in unserem Kartendrucker Berater auswählen können. So sind wir als zertifizierte Händler in der Lage, neben dem jeweiligen Drucker auch sämtliche Verbrauchsmaterialien sowie ggf. weitere Module und auch Serviceleistungen zu Bestpreisen anzubieten. Angefangen von kleinen kostengünstigen Monochrom-Kartendruckern über eine Vielzahl von Farbdruckern für einseitigen und beidseitigen Druck reicht unser Sortiment bis hin zu komplexen Drucksystemen mit zusätzlicher Laminierstation für den Einsatz im Bereich der sicheren Dokumenten- und Ausweiserstellung. Wir bieten Drucksysteme mit den drei verschiedenen Verfahren Thermotransfer, Thermosublimation und Re-Transfer an. Unsere Drucker gewährleisten hochwertigen Druck und jahrelange Haltbarkeit Ihrer Plastikkarten.

nach oben

 

15. Welche Software zum Karten-Bedrucken bietet All About Cards?

Bildschirm-Ansicht der Software cardPressoBei All About Cards erhalten Sie umfangreiche Software zur Kartengestaltung allgemein sowie auch spezialisierte Software für Sicherheitslösungen, Besucheridentifikation und Schülerausweise. Für den Großteil Ihrer Aufgaben bei der Kartengestaltung eignet sich die Software cardPresso hervorragend. Sie zeichnet sich durch eine Vielzahl an professionellen Funktionen aus, die von umfassenden Datenbankanbindungen über vielfältige Bild- und Textbearbeitung, Mustervorlagen, Multi-Layout-Designs, variable Objekte und Unterschriftenerfassung bis hin zu Stapeldruck und professioneller Kodierung reichen. Dabei ist die cardPresso-Software dennoch übersichtlich gestaltet und einfach zu bedienen.

Stehen für Sie die professionelle Ausweisverwaltung und Zutrittskontrolle im Fokus, bieten wir auch hier umfassende Softwarelösungen entsprechend Ihrem Bedarf an. Der dritte große Bereich, den wir abdecken, ist der Bereich der Besucheridentifikation. Auch hier bieten wir Ihnen sowohl jahrelange Erfahrung als auch Software der neuesten Generation an.

nach oben

Kontakt